Sauberes und keimfreies Trinkwasser mit Saltisept – Trinkwasserdesinfektion

Nach dem „Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen“ – dem Infektionsschutz-Gesetz (IfSG) wird für die Qualität des Trinkwassers definiert:

„Wasser für den menschlichen Gebrauch muss so beschaffen sein, dass durch seinen Genuss oder Gebrauch eine Schädigung der menschlichen Gesundheit, insbesondere durch Krankheitserreger, nicht zu besorgen ist“.

(IfSG § 37 Abschnitt 1)

In Deutschland obliegt die Überwachung der Wassergewinnungs- und Wasserversorgungsanlagen den Gesundheitsämtern. Für die Qualität der Trinkwässer an sich sind die Bundesländer und deren Behörden verantwortlich.

Infektionsschutz-Gesetz und Trinkwasserverordnung maßgeblich

Die strengen Vorgaben für das wichtigste Lebensmittel Wasser sind in der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) festgehalten und geregelt und diverse Parameter sichern die chemische und mikrobiologische Unbedenklichkeit ab. Dazu gehören:

ParameterGrenzwert
Escherichia Coli (E. Coli)0/250ml
Enterokokken0/250ml
Pseudomonas aeruginosa0/250ml
Coliforme Bakterien0/100ml
Legionellen100/100ml (techn. Maßnahmenwert)

Sind ein oder mehrere Parameter außerhalb der erlaubten Toleranz, so gehört Trinkwasser zu den wenigen Lebensmitteln, welche in Deutschland desinfiziert werden dürfen. Diese Desinfektionsverfahren sind ebenfalls in der Trinkwasserverordnung geregelt.

Biofilme – Ursache sind Bakterien (Pseudomonaden) – Folge ggf. Legionellen

Zu einer Überschreitung der Grenzwerte kann es auch durch den Befall und das Wachstum von Biofilmen kommen. Eine Erstbesiedelung durch das Bakterium Pseudomonas aeruginosa bildet eine haftende Nährschicht, auf der sich die Biofilme bilden und festsetzen können. Auch Legionellen bedienen sich aus dieser Biofilm-Nährschicht und können sich vermehren und durch die Bildung von Aerosolen (zum Beispiel beim Duschen, Waschen, Saunieren etc.) auf den Menschen übertragen werden. So kann bei der Entnahme von Heißwasser über die Lunge eine Erkrankung bei Menschen und Tieren auftreten. Diese Erkrankungen führen bei 15.000 bis 30.000 Fällen jährlich zu 1.500 bis 2.000 Todesfällen.

Desinfektionsarten bei Legionellenbefall

Leider ist der entstandene Biofilm häufig resistent gegenüber thermischer Desinfektion, da in weitverzweigten Wassersystem ein dauerhaftes Erreichen notwendiger Temperaturen nur schwer darstellbar ist. Zudem schädigen die großen Temperaturdifferenzen vor, während und nach der thermischen Desinfektion Dichtabschlüsse, Rohrverbindungen und Leitungen an sich, so dass die Folge der Behandlung kostspielige Instandhaltungsmaßnahmen nach sich ziehen.

Im Rahmen einer chemischen Desinfektion dürfen dem Trinkwasser z.B. bis zu 1,2mg/L freies Chlor zugesetzt werden, der Anteil muss nach Abschluss der Aufbereitung zwischen 0,1mg/L und 0,3mg/L liegen.

Saltisept bietet einen Lösungsweg der chemischen Desinfektion. Durch den Einsatz von Natriumhypochlorit, dem Wirkstoff in Saltisept, kann auf das energieaufwändige und materialschädigende Verfahren der Erwärmung der Trinkwässer verzichtet werden!

Natriumhypochlorit zersetzt Biofilme, bekämpft den Besiedelungsgrund, nämlich unter anderem das Bakterium Pseudomonas aeruginosa, und sichert so die geforderte Qualität des Trinkwassers. Saltisept bietet die Nachweisführung für Legionellen (ist Befall vorhanden?) und die Behebung der Ursachen des Legionellenbefalls (Legionellenbekämpfung und Zersetzung der als Nährboden fungierenden Biofilme) als Dienstleistung für Immobilienbesitzer, beauftragte Dienstleister oder alle an, die Wert auf den Genuss unbedenklicher Leitungswasser legen.

Saltisept ist, im Gegensatz zu anderen Mitteln auf Basis von Natriumhypochlorit, weder Gefahrstoff noch Gefahrgut und kann seine Stärken in der Bekämpfung von Biofilmen und seine hohe mikrobiologische Wirksamkeit gegenüber Bakterien, Viren, Pilzen, Hefen und Sporen entfalten, ohne dabei unnötig Energie zu verschwenden. In der Behandlung und Desinfektion von Trinkwasser kann Saltisept dem Trinkwasser zudosiert werden. Geeignete Anlagen bieten wir als Dienstleistung gerne an. So sichert Saltisept die Trinkwasserqualität und ist dabei nachhaltig. Saltisept ist nach Scope 3 zu 100% klimaneutral, zertifiziert.

Wir helfen Ihnen, aus unserer Produktpalette das Richtige für Ihr Vorhaben zu finden. Gleichzeitig sind wir Ihnen gern mit einem passenden Hygienekonzept behilflich. Bitte sprechen Sie uns an:

Wir beraten Sie gern zu allen Hygienefragen

Kontaktieren auch Sie Philipp Aschoff, unseren Experten für Reinigungs- und Hygienetechnik:

Philipp Aschoff

Head of Building and Food Services, Health Care Services

Dipl.-Ing. (FH)

philipp.aschoff@saltisept.com
Mobil: +49 1515 – 4264148
Tel.: +49 6593 – 20816-01

Hier geht es direkt zum Shop und unserem Saltisept Portfolio!

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und verfolgen Sie die aktuellen Nachrichten aus der Welt der Hygiene und Desinfektion in unserem Hygiene-Ticker.