Toxisches Desinfektionsmittel mit Methanol: Rückruf bei Edeka

Methanol statt Ethanol

Methanol statt Ethanol – vor langer Zeit kam das gar nicht so selten vor. Als während der Prohibition in den Vereinigten Staaten etwa die Preise für Alkoholika unerreichte Höhen erklommen hatten und gleichzeitig eine Knappheit herrschte, wurde Ethanol aus Gründen der Gewinnmaximierung durch Methanol substituiert. Unter Inkaufnahme schwerster gesundheitlicher Schäden – denn Methanol ist toxisch und die Aufnahme bereits kleiner Mengen kann dem Körper schwere Schäden zuführen oder gar zum Tod führen.

Mir24 Desinfektions-Handgel Edeka
Die betroffenen Produkte: Mir24 Desinfektion Handgel mit 50 und 100ml Inhalt. [Bildquelle: Screenshot/Edeka.de]

Betraf es während der Prohibition vor allem Trinkalkohol, der mit Methanol verunreinigt wurde, mehren sich in jüngster Zeit die Meldungen, nach denen bei Untersuchungen auch in (alkoholhaltigen) Desinfektionsmitteln Verunreinigungen mit Methanol nachgewiesen wurden. Die Washington Post etwa berichtet bereits im August dieses Jahres von einem Rückruf von mehr als 130 Hand-Desinfektionsmitteln. Welche entweder zu wenig Alkohol enthielten, um die behauptete desinfizierende Wirkung erreichen zu können – oder gar mit dem falschen Alkohol, nämlich Methylakohol beziehungsweise Methanol statt Ethanol/Ethylalkohol, kontaminiert waren. Die Produkte waren zuvor landesweit zum Beispiel in Filialen der Handelskette Walmart für jedermann käuflich zu erwerben. Weil Methanol nicht nur durch Verschlucken (wie im Falle von Trinkalkohol), sondern auch durch Inhalation und Hautkontakt vom Körper aufgenommen wird, ist diese Verunreinigung nicht minder gefährlich als das Panschen während der Prohibition.

Edeka: Rückruf Desinfektionsmittel „Mir24 Desinfektion Handgel“ mit Methanol

Anfang November meldet Edeka in einem „Öffentlichen Warenrückruf“ „aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes“, dass unter der Handelsbezeichnung „Mir24 Desinfektion Handgel“ mit einer Füllmenge von 50 und 100ml teilweise Produkte vertrieben wurden, die aus bis zu 68,7g Methanol pro 100g bestehen. Als Lieferant wird die Mir24 GmbH benannt, die sich als „Partner in der Vielfalt von Luxusprodukten“ und „Großhandel von Spirituosen und Alkohol“ beschreibt. Die Produkte standen bei Edeka und Marktkauf in den Bundesländern Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Saarland, Südhessen und in Teilen Bayerns im Regal und können dort auch ohne einen Kassenbon gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgegeben werden.

Saltisept: Desinfektion ohne Alkohol

Saltisept enthält gar keinen Alkohol. Der Wirkstoff in Saltisept ist Natriumhypochlorit, ein Chlorsalz. Saltisept ist dermatologisch getestet.

Saltisept Produkte erhalten Sie in unserem Shop, spezielle Tierprodukte in einer eigenen Rubrik für unsere Produktreihe „Animal“.

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und verfolgen Sie die aktuellen Meldungen in unserem Hygiene-Ticker.